Sie sind hier:
///1600 gesammelte Kilometer

Dieses Wochenende war für manch einen weniger ruhig. Das Radon-EBE-Racing Team startete bei der RTF in Schlatt-Hechingen. Dort konnte man auf 3 verschiedenen Runden Kilometer für die Teamwertung sammeln. Mit über 20 Fahrer/innen starteten das Team auf ihren MTB’s über die mittlere Distanz von 72km mit 1150hm. Ich war auch mitdabei und genoss dies als Trainingsfahrt. Gemeinsam biken hieß das Motto und so kam das Team bei der ersten Verpflegungsstadion auch zusammen an. Dort gab es vom Apfel über Banane und Riegel bis zum Hefezopf allerlei. Die ersten stolzen Selfis wurden an diesem wunderbaren Ausblick über das Killertal mit mir geschossen.

Über eine weitere Station ging es über Schotter und Waldwegen, Wiesen und Teerstücke in Richtung Albstadt und wieder hinab entlang des Killertals zum Ausgangsort Schlatt. Nach 3,09 bis 3,45h waren alle im Ziel und freuten sich auf das Schnitzel und kühle Hefeweizen.

Währenddessen fuhr Marco Apel nochmals ein 4cross Rennen, bei dem er den 2ten Platz in der Qualifikationsrunde erreichte. Im Viertelfinale, diesmal zwei gegen zwei, rutsche er in führender Position mit dem Vorderrad aus der Kurve wurde dadurch leider Gesamt 5ter.

Unser Sebastian Geimecke reiste schon am Samstag zum Marathon World Series in Jelene Gora – Polen.

Mit 85km und 2600 Hm und vielen anspruchsvollen Trails, die richtig Abwechslung und Spaß in das Fahrerfeld brachten, hatte Sebastian sich das Ziel die TOP 25 gesetzt. Nach ca. 40km holte Sebastian sich in einer steinigen Abfahrt leider einen Platten. Er reparierte diesen mit seinen SKS-Co2 Kartuschen und konnte trotz der unerträglichen Hitze noch auf den 34Platz fahren.

Auch Jonas Ruf konnte an diesem sonnigen und heißen Wochenende seine Trans Schwarzwald Form in Furtwangen zeigen.  Auf der 90km mit 2300hm Runde startete er Sonntags morgens. Jonas startete schnell und konnte sich in eine gut funktionierende Gruppe einfügen. Nach 3h49 erreichte er als 36. Gesamter und 14. seiner Altersklasse das Ziel in der Innenstadt. Er ist sehr zufrieden, da er seine Kondition von Rennen zu Rennen in diesem Jahr verbessern konnte.