Sie sind hier:
///Ein Sieg + 3 mal Podium

Die Saison neigt sich dem Ende zu, die Cross Country Saison 2016 ist seit diesem Wochenende Geschichte. Das Finale der KMC Bundesliga fand in Titisee-Neustadt statt. Ich reiste, mit dem Ziel die Bundesligagesamtwertung zu gewinnen, am Freitag in den Schwarzwald. Am Samstag begann es mit einem XCE-Sprint – für mich der erste in diesem Jahr und somit ging es darum so viel wie möglich zu punkten. In der Qualifikation verlor ich durch einen Rutscher einige Sekunden und zog gerade noch in die Heats ein. Vom Viertelfinale aus ging es spannend weiter bis ins kleine Finale – dieses gewann ich und wurde somit 5te.

Am Sonntag stand das letzte XCO Rennen an. Am morgen fühlte ich mich schon nicht so fit, die Nacht war unruhig und dies bemerkte ich auch gleich beim Start. In den ersten Runden kämpfte ich auf meinen Jealous noch um jeden Platz, verlor aber zunehmend an Boden. Auch die erschwerten technischen Bedingungen aufgrund des Regens machten es mir nicht einfacher. So erreichte ich gerade noch den 2. Platz in der Bundesliga-Gesamtwertung 2016 und bin doch richtig glücklich. Das Jahr war sehr lang. Ich bin 12 Monate fast jedes Wochenende Rennen gefahren und war super erfolgreich. Die Pause, die ich auch nun für den Kopf brauche, ist mir verdient!

Sebastian Geimecke startete am Samstag bei der CX-Challenge, ebenfalls dem letzten Lauf im Jahr 2016. Die 100km Marathonstrecke startete in Boppart mit 3000hm. Er fuhr lange in der Spitzengruppe mit. Auf den letzten 30km bremste ihn ein Reifenschlitzer und er rollte langsam bis zur nächsten Techzone weiter. Dort nahm er mit einem neuen Laufrad die letzten Kilometer in Angriff und überholte einige Mitstreiter. Er erreichte das Ziel auf Platz 3 und belegte in der Gesamtwertung dadurch Platz 2.

Am Sonntag hatte er noch nicht genug und fuhr spontan vor seiner Haustür ein Cross Country Rennen. Dies wollte er, trotz des Marathon am Vortag, sich nicht nehmen lassen. So wurde nachgemeldet und um 14:30 Uhr ertönte der Startschuss zu 6 spaßigen Runden über Wiesen, Plattenwege, Paletten und andere kleine künstliche Hindernisse. Nach einer halben Runde setzte sich Sebastian mit seinen Tune Laufrädern an die Spitze und gab diese nicht mehr wieder her und konnte das Rennen bei tollem Wetter und schöner Atmosphäre für sich entscheiden.

Jonas Ruf hatte sich am Samstagmorgen spontan entschieden an den Ilmensee zu fahren um an der Bike Challenge teilzunehmen.

Der Kurzmarathon wurde über drei Runden mit jeweils 15km und 300hm ausgefahren!

Es war insgesamt eine sehr gute und mega schnelle Strecke, die fast keine Erholungsphasen bot. Jonas erwischte nicht den schnellsten Start, kämpfte sich aber wieder ran und konnte bei dem Rennen, bei dem er nur auf Anschlag unterwegs war, den Gesamt 12 Platz in 1h41 einfahren.